Projektreise 2008

 

 

Projektreise 2008Nachdem unsere vorhergehenden Projektreisen immer im Jahresrhythmus vollzogen wurden, dauerte es diesmal zwei Jahre, bis der dritte Container nach Senegal verschifft wurde. Vor allem finanzielle Probleme behinderten uns daran, die 88 Rollstühle, 52 Rollatoren und 13 Nähmaschinen schon früher zu versenden. Nichtsdestotrotz blieb der Kontakt zum Centre und dabei insbesondere zu unseren beiden Mitarbeitern Omar und Pape bestehen. Nicht zuletzt dadurch, dass wir zwischenzeitlich unsere ersten vier Praktikanten erfolgreich nach Senegal vermitteln konnten. Sie kümmerten sich während ihres zehnmonatigen Aufenthaltes darum, die Aufklärungsarbeit voranzutreiben und die Nachbetreuung von den Benefiziären auszubauen.

 

Während der sechswöchigen Projektreise wurde der Großteil der Hilfsmittel in den Regionen St. Louis, Rufisque, Mbour und Guediawaye/Pikine (Dakar) verteilt. Erstmalig übernahmen die Mitreisenden von Rollis für Afrika hauptverantwortlich die Verteilung der Hilfsmittel. Erleichtert wurde uns die Arbeit durch unsere senegalesischen Partner „Pape" Baccary Diallo und Omar Laye Ly, welche ihre Kenntnisse aus der Arbeit für die AHNMS nutzen konnten, um die Kontakte zu anderen Zentren aufzubauen und Informationen über bedürftige Menschen in Erfahrung zu bringen. Zusätzlich wurden wir noch in St. Louis von Vertretern der CPRS und der katholischen Diözese bei der Verteilung unterstützt.

 

Unser Augenmerk lag bei der Aktion vor allem darauf, diejenigen zu erreichen, die weit außerhalb der Ballungszentren leben und weder die finanziellen noch sozialen Möglichkeiten hatten, sich aktiv an uns zu wenden. Dieser Schwerpunkt ergab sich aus den Erfahrungen vorangegangener Reisen, dass in vielen Familien Senegals behinderte Angehörige von der Öffentlichkeit versteckt werden und in dunklen Hinterhöfen dahinvegetieren. Wir achteten insbesondere auch darauf, die orthopädischen Hilfsmittel in den verschiedenen Regionen möglichst effektiv und unter geringstem Einsatz finanzieller Resourcen zu verteilen. Die Vergabe der Nähmaschinen erfolgte unter der Prämisse, dass ein langfristiger und sinnvoller Einsatz möglich ist.

 

Bilder der Projektreise 2008